AKTUELLES

____________________

November '17: Junge Jäger für Verbandsarbeit gesucht

Der Landesjagdverband (LJV) Thüringen ruft interessierte junge Weidgenossinnen und Weidgenossen auf, sich im Bereich der Jugendarbeit zu engagieren.

Gemäß Schreiben des LJV vom 05.11.2017 hat sich der Verband zum Ziel gesetzt, das Thema Jugendarbeit zu fördern. Ziel ist es, junge Jägerinnen und Jäger zusammen zu bringen, sie mit der Arbeit des LJV auf Kreis- und Landesebene vertraut zu machen und sie in der Übernahme von Aufgaben, z. B. in Form der Öffentlichkeitsarbeit für die Jägerschaft, zu bestärken und zu unterstützen.

Im März nächsten Jahres soll diesbezüglich eine erste Konferenz interessierter junger Jäger (bis zu einem Alter von 36 Jahren) stattfinden. Im Rahmen der Veranstaltung soll ein Sprecher gewählt werden, der zum Obmann für Jugendarbeit des LJV berufen wird. Wünschenswert wäre, dass auf Basis dieser ersten Zusammenkunft eine Gemeinschaft entsteht, die eigenverantwortlich Stammtische für junge Jäger einberuft, gemeinsame Jagden, Exkursionen, Vorträge / Schulungen u. ä. organisiert.

Der Vorstand ruft daher interessierte junge Jägerinnen und Jäger unserer Jägerschaft auf, sich bis 30.11.17 zu melden, damit sie eine Einladung zur Auftaktkonferenz erhalten. 


22. Oktober '17: Erfolgreicher Abschluss des Jägerlehrgangs 2017

Am Sonntag, den 22.10.2017, konnte der diesjährige Jägerlehrgang der Jagdschule Heldrungen mit der abschließenden Schießprüfung erfolgreich beendet werden.

 

Im Rahmen des Lehrgangs wurden die Teilnehmer rund 10 Monate intensiv auf die vierteilige Jägerprüfung und das spätere Jägerleben vorbereitet. Zahlreiche Stunden harter Arbeit aus Theorie, praktischer Ausbildung im Revier sowie Übungsstunden auf dem Schießstand liegen hinter den angehenden Jungjägern.

 

Neben einer schriftlichen Klausur zu den gelehrten Sachgebieten gehören ein mündlicher und ein praktischer Prüfungsteil sowie die Prüfung zum jagdlichen Schießen zum Abschluss der Ausbildung. In diesem Jahr wurde erstmals nach neuer Prüfungsordnung verfahren, die einige strukturelle Änderungen mit sich brachte. Die ersten drei Prüfungsteile wurden wieder auf dem Rathsfeld bei Bad Frankenhausen absolviert, das jagdliche Schießen auf dem Schießstand in Bottendorf.

 

Von insgesamt 11 gemeldeten Teilnehmern unserer Jagdschule haben am heutigen Sonntag 10 alle Prüfungsteile bestanden und konnten stolz ihren Jägerbrief - das "grüne Abitur" - entgegennehmen. Daneben wurden auch mehrere Jagdschüler externer Ausbildungsstätten geprüft. Als Vertreterinnen der Unteren Jagdbehörde (UJB) konnten wir Frau Simone Etzel und Frau Sabine Hädicke begrüßen. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung mit traditionell jagdlichen Klängen danken wir der Bläsergruppe Heldrungen.

 

Die Jagdschule der Jägerschaft Kyffhäuser kann nun bereits auf 24 Jahre Erfahrung bauen und blickt auf ebenso viele erfolgreich durchgeführte Jungjägerlehrgänge zurück. Das heutige Ergebnis bestätigt wiederum die Qualität der Ausbildung, die nur durch das große Engagement und die persönliche Leidenschaft unserer Ausbilder erreicht werden kann.

 

An dieser Stelle sei noch einmal allen Lektoren und Schießausbildern für ihr kontinuierliches Engagement gedankt. Der Dank gilt auch den Jagdprinzen, die sich regelmäßig um ihre "Schützlinge" gekümmert haben, um ihnen praktische Inhalte und Erfahrungen zu vermitteln.

 

Den Jungjägern herzlichen Glückwunsch und auf allen Wegen Weidmannsheil!

 

Zur Information: der nächste Lehrgang beginnt am 03. Januar 2018. Interessenten melden sich bitte möglichst bis Ende November 2017 beim Leiter der Jagdschule, Herrn Jürgen Kopf, unter folgenden Kontaktdaten: Telefon: 034673 97234 oder 0172 99 62 594

 

E-Mail: Kopf_Juergen@web.de


21. Oktober '17: Hubertusball in Bretleben

Am Samstag, den 21.10.17, fand der diesjährige Hubertusball unserer Jägerschaft Kyffhäuser statt.

Der Gemeindesaal Bretleben war in diesem Jahr bis auf den letzten Platz gefüllt - rund 100 Mitglieder und Gäste fanden sich zum gemeinsamen "Grünen Abend" zusammen. Ein leckeres Buffet, die wie immer einwandfreie und freundliche Bewirtung sowie eine passende musikalische Umrahmung sorgten für eine gelungene Veranstaltung.

 

Danken möchten wir an dieser Stelle der Gemeinde Bretleben für die Bereitstellung des Saals, dem Team von der "Kleinen Kneipe" für die Versorgung und dekorative Ausgestaltung, Silvio Gleim für die musikalische Unterhaltung sowie allen weiteren, an der Organisation Beteiligten. Euch als Mitgliedern unserer Jägerschaft danken wir ebenfalls und freuen uns, dass wir eine solch rege Teilnahme verzeichnen konnten - und auch, dass die rechtzeitige Anmeldung im Voraus im Rahmen der erweiterten Vorstandssitzungen problemlos funktioniert hat!

 

Nicht zuletzt danken wir herzlich den Jagdhornbläsergruppen "Heldrungen" und "Mägdesprung", die uns diesmal in großer Runde musikalisch begleitet und mit jagdlichen Klängen durch den Abend geführt haben.

 

Ausgezeichnet  wurden im Rahmen der Veranstaltung Manfred Hartwig (Artern) und Günther Kurzhals (Donndorf, in Abwesenheit) mit einer Treuenadel für 60 Jahre Mitgliedschaft. Weiterhin erhielt Dr. Eberhard Ritsch (Artern), der das Sachgebiet Wildbrethygiene / Wildkrankheiten für die Jagdschule der Jägerschaft unterrichtet, das Wildhegeabzeichen des Deutschen Jagdverbandes e. V. für besondere Dienste um die Wildhege - wegen Abwesenheit im Rahmen der abschließenden Schießprüfung der Jagdschule am Sonntag, den 22.10.17.

 

Wir hoffen, ihr hattet ein paar schöne Stunden und seid auch im nächsten Jahr wieder zahlreich dabei!

 

Anbei einige Impressionen...


September 2017: Vorstellung der Jägerschaft Kyffhäuser auf dem Frankenhäuser Bauernmarkt

Auch in diesem Jahr präsentierte sich die Jägerschaft Kyffhäuser wieder auf dem Bauernmarkt in Bad Frankenhausen - einer historisch-kulturellen Veranstaltung, die alljährlich eine Vielzahl von Besuchern zum Festwochenende in die Kurstadt lockt.

 

Es stellten sich Hundeführer mit ihren unterschiedlichen Jagdhunderassen vor und gaben den interessierten Besuchern einen Einblick in die spezifischen Eigenschaften und Einsatzgebiete der Tiere sowie die entsprechenden Prüfungen, die der Hundeführer mit seinem Hund ablegen muss, um ihn jagdlich einsetzen zu dürfen. Ein weiterer Programmpunkt war die Vorstellung der Falkner, die mit ihren edlen Greifvögeln vor Ort waren, deren Anblick den Zuschauer immer wieder beeindruckt. Die Jagdhornbläsergruppen Heldrungen und "Mägdesprung" waren anwesend, um die Veranstaltung mit traditionell-jagdlichen Klängen zu begleiten.

 

An dieser Stelle sei noch einmal allen Organisatoren und Mitwirkenden gedankt, die zu einem gelungenen Programm beigetragen haben.


Flintenpokal 2017 für Jäger und Schützen

Am 27.05.2017, 9.00-13.00 Uhr, findet der diesjährige Flintenpokal für Jäger und Schützen auf dem Schießplatz in Bottendorf statt. Das Einschießen der Büchse und Schießen auf den laufenden Keiler ist zu diesem Termin möglich. Weitere Informationen siehe PDF.

Download
Flintenschießen 2017
Flintenschießen 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 207.2 KB

25.03.2017: Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Kyffhäuser

Am Samstag, den 25.03.2017, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung unserer Jägerschaft in Bretleben statt. Von insgesamt 166 Mitgliedern waren 46 anwesend.

 

Eröffnet wurde die Versammlung diesmal mit einem interessanten Fachvortrag zum Thema Wildbrethygiene durch den Weidgenossen Karsten Schmidt. Dem anschließenden Bericht des Vorsitzenden über die Themen des vergangenen Jagdjahres folgten die Ausführungen des Schatzmeisters sowie eine Diskussionsrunde. Als positive Meldung konnte in diesem Jahr wieder die Teilnehmerzahl des Jägerlehrgangs 2017 mit aktuell 15 Jagdschülern bekanntgegeben werden.

 

Im Rahmen der Veranstaltung wurden diesmal zwei Ehrungen ausgesprochen. Die Ehrennadel in Bronze für ihre langjährige, gute Zusammenarbeit mit der Jägerschaft erhielt Frau Simone Etzel von der Unteren Jagdbehörde Sondershausen (nicht anwesend). Für seine aktive Arbeit als Naturschützer im NABU wurde zudem der Weidgenosse Karsten Nent mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet (siehe Foto). Wir gratulieren den beiden Auszeichnungsträgern und wünschen weiterhin viel Schaffenskraft und Weidmannsheil!

 

Ein Termin und Treffpunkt für den diesjährigen Hubertusball wird abgestimmt und rechtzeitig bekanntgegeben.


März 2017: Einladung zur Jahreshauptversammlung

Werte Weidgenossinnen und Weidgenossen,

 

am Samstag, den 25.03.2017, findet die diesjährige Vollversammlung unserer Jägerschaft statt.

Treffpunkt: Gemeindesaal in Bretleben

Beginn: 9.00 Uhr

 

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

 

Weidmannsheil,

Der Vorstand

Download
Tagesordnung zum Download
Tagesordnung 25.03.17.jpg
JPG Bild 128.9 KB

Nov. 2016: Geplante Stilllegung von Waldflächen in Thüringen

Wie Presseberichten zu entnehmen war, plant die Thüringer Landesregierung, künftig 5% der Waldflächen in Thüringen dauerhaft unberührt, d. h. ohne menschliche Eingriffe, zu belassen. Das grundlegende Ziel dieser Maßnahme ist die Förderung der Biodiversität. In erster Linie geht es dabei um die Stilllegung der forstwirtschaftlichen Nutzung, gleichzeitig ist der Bau von Windenergieanlagen aufgrund der naturschutzfachlichen Bedeutung der unberührten Flächen hier untersagt. Neben großflächigen Gebieten des Thüringer Waldes ist auch die Region um die Hainleite / Possen für eine solche Stilllegung vorgesehen.

 

Probleme sehen die Gegner dieser Vereinbarung in der Verhinderung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung und Nutzung von Holz als nachwachsenden Rohstoff. Durch die Nutzung von Holz als Baustoff wird ein positiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Während das Bauholz den im CO2 enthaltenen Kohlenstoff langfristig speichert, kann parallel auf den gerodeten Flächen neues Holz nachwachsen und der Atmosphäre CO2 entziehen. Durch die Einschränkung der Holzernte in Deutschland wird gleichzeitig der Holzimport aus dem Ausland und damit die Abholzung echter Urwälder gefördert. Neben Problemen wie dem Verlust von Einnahmen und Arbeitsplätzen ergeben sich auch erhöhte Risiken hinsichtlich des Waldschutzes, z. B. durch Schädlingsbefall oder Windbruch. Zur Förderung pflanzlicher Artenvielfalt würde die Stilllegung der Waldflächen lt. Statistik nicht beitragen. Seit der Aufzeichnung über verschollene Arten vor ca. 250 Jahren wurde kein Aussterben bedrohter Pflanzenarten in bewirtschafteten Wäldern Thüringens verzeichnet. Die Biodiversität wird in erster Linie durch nachhaltig und unterschiedlich genutzte Wälder begünstigt.

 

Zum Thema Jagd in den betroffenen Gebieten liegen zur Zeit folgende Informationen des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft vor:

Mit Ausnahme von Flächen, die als Naturschutzgebiete ausgewiesen sind, soll es in den Gebieten, die der forstwirtschaftlichen Nutzung entzogen werden, keinerlei Einschränkungen hinsichtlich Jagdausübung und Wegebenutzung geben. Probleme können sich jedoch dahingehend ergeben, dass die Einschneidung notwendiger Schneisen zur Bejagung und somit eine effektive jagdliche Bewirtschaftung nicht mehr möglich sind. Langfristig könnten damit auch wieder Gefahren, wie Seuchenbildung oder die Vernichtung von Niederwildarten durch Raubzeug, ergeben. Das Gegenteil von Biodiversität würde die Folge sein.

 

Auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtages wurde eine Petition zum Thema "Keine weitere Einschränkung der nachhaltigen Forstwirtschaft in Thüringen“ eingereicht. Wer seine Stimme dafür abgeben möchte, kann dies unter https://petitionen-landtag.thueringen.de/ tun.  


20.11.2016: Beginn neuer Jägerlehrgang im Januar 2017

Die Jagdschule der Jägerschaft Kyffhäuser in Heldrungen besteht bereits seit 1993 und hat seitdem viele Jagdinteressierte zu Jägern ausgebildet. So haben bis heute schon über 350 Lehrgangsteilnehmer die Jägerprüfung - das "grüne Abitur" - erfolgreich abgelegt und gehen jetzt in ihrer Freizeit der Hege des Wildes in Wald und Flur nach.

 

Auch im kommenden Jahr führt die Jagdschule wieder einen Lehrgang durch, Beginn wird der 04. Januar 2017 sein, Abschluss bildet die Prüfung im Oktober 2017.

 

Der Unterricht findet einmal wöchentlich (mittwochs) von 18.00 bis 21.30 Uhr auf der Wasserburg in Heldrungen statt. Die Schießausbildung wird an mehreren Wochenendterminen auf dem Schießplatz in Bottendorf durchgeführt.

 

Interessenten melden sich bitte zeitnah beim Leiter der Jagdschule, Herrn Jürgen Kopf, unter folgenden Kontaktdaten:

 

Telefon: 034673 97234 oder 0172 99 62 594

E-Mail: Kopf_Juergen@web.de

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Rückmeldungen!


19.11.2016: Information zu Halbautomatischen Waffen

Anbei zum Download eine offizielle Information zur Problematik um die Nutzung halbautomatischer Waffen, welche aktuell in Diskussion geraten ist. Die zugehörige Gesetzesgrundlage ist beigefügt.

Download
Infobrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 883.2 KB
Download
Gesetzesgrundlage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 652.8 KB

23.10.2016: Erfolgreicher Abschluss des Jägerlehrgangs 2016

Am Sonntag, den 23.10.2016, konnte der diesjährige Jägerlehrgang der Jagdschule Heldrungen mit der abschließenden Schießprüfung erfolgreich beendet werden.

 

Nach rund zehn Monaten harter Arbeit aus Theorie, praktischer Ausbildung im Revier sowie unzähligen Übungsstunden auf dem Schießstand bildete die vierteilige Jägerprüfung den Abschluss der umfangreichen Ausbildung für die angehenden Jungjäger. Neben einer schriftlichen Klausur zu allen gelehrten Sachgebieten gehörten dazu ein mündlicher und ein praktischer Prüfungsteil, welche auf dem Rathsfeld bei Bad Frankenhausen absolviert wurden, sowie die Prüfung zum jagdlichen Schießen auf dem Schießstand in Bottendorf.

 

Mit 14 von insgesamt 18 angemeldeten Teilnehmern hat der Großteil des Lehrgangs am heutigen Sonntag sicher alle Prüfungsteile bestanden und konnte stolz seinen Jägerbrief - das "grüne Abitur" - entgegennehmen. Als Vertreterinnen der Unteren Jagdbehörde (UJB) konnten wir heute wieder Frau Simone Etzel und Frau Sabine Hädicke begrüßen. Als Vertreter der Landrätin kam Herr Raimund Scheja zur Gratulation und Zeugnisübergabe.

 

Die Jagdschule der Jägerschaft Kyffhäuser kann mit dem heutigen Ergebnis auch 2016 wieder eine Bilanz ziehen, die sich sehen lassen kann.

An dieser Stelle sei noch einmal allen Lektoren und Schießausbildern für ihr kontinuierliches Engagement gedankt. Der Dank gilt auch den Jagdprinzen, die sich regelmäßig um ihre "Schützlinge" gekümmert haben, um ihnen praktische Inhalte und Erfahrungen zu vermitteln.

Den Jungjägern herzlichen Glückwunsch und auf allen Wegen Weidmannsheil!

 

Zur Information: der nächste Lehrgang beginnt am 04. Januar 2017. Interessenten melden sich bitte möglichst bis Ende November 2016 beim Leiter der Jagdschule, Herrn Jürgen Kopf, unter folgenden Kontaktdaten:

Telefon: 034673 97234 oder 034673 78102 (mobil z. Zt. nicht erreichbar)

E-Mail: Kopf_Juergen@web.de


18.10.2016: Hubertusball 2016 - Dankeschön

Am letzten Samstag fand der diesjährige Hubertusball unserer Jägerschaft Kyffhäuser statt.

Der Gemeindesaal in Bretleben hat sich wiederum als ansprechender und gastfreundlicher Veranstaltungsort erwiesen. Die wie immer einwandfreie und freundliche Bewirtung, das leckere Buffet und eine abwechslungsreiche musikalische Unterhaltung sorgten für einen rundum gelungenen Abend.

 

Unser Dank gilt an dieser Stelle der Gemeinde Bretleben für die Location, dem Team von der "Kleinen Kneipe" für die Versorgung und dekorative Ausgestaltung, Matthias Schmidt für die musikalische Umrahmung, allen an der Organisation Beteiligten und natürlich euch als Mitgliedern der Jägerschaft, die trotz Mondphase die Zeit gefunden haben, unseren Hubertusball zu einem gelungenen Beisammensein zu machen.

 

Nicht zuletzt und besonders danken wir ebenfalls der Jagdhornbläsergruppe "Mägdesprung", die es kurzfristig ermöglichte, uns mit jagdlichen Klängen durch den Abend zu begleiten und das jagdliche Brauchtum auf hohem musikalischen Niveau zu pflegen.

 

Wir hoffen, auch ihr hattet ein paar schöne Stunden und seid auch im nächsten Jahr wieder zahlreich dabei!

 

Weidmannsheil


August 2016:                                                                                          900 Jahre Arnsburg / Seega - 5 Jahre Wachtelstammtisch

Im August 2016 feierte die Gemeinde Kyffhäuserland OT Seega "900 Jahre Arnsburg".                  Die Jägerschaft nahm dies zum Anlass, den Besuchern einen Einblick in die jagdliche Aktivität und das jagdliche Brauchtum in unserer Region zu geben und sich im Rahmen der Veranstaltung zu präsentieren.

 

Initiiert und organisiert wurde die Aktion von den örtlichen Wachtelhundführern unter der Fahne des "Wachtelstammtisches Nordthüringen Südniedersachsen". Da der Verein in diesem Jahr gleichzeitig 5-jähriges Bestehen feiert, wurde das Wochenende zu einem Doppel-Jubiläum.

 

Es wurde eine Jagdhundeausstellung auf die Beine gestellt, bei der den Besuchern dank des Mitwirkens zahlreicher Weidgenossen verschiedene Jagdhunderassen mit geschichtlichen Rasseinformationen, Inhalten der Jagdhundeprüfungen u.v.m. vorgestellt werden konnten. Unter anderem waren Vertreter der Erdhunde, Schweißhunde und Vorstehhunde vor Ort.

 

Neben einem Infopavillon wurden auch ein Preisspiel vorbereitet und sogar Festumzugswagen gestaltet. Auch Falkner und Jagdhornbläser waren vor Ort, um zum Programm beizutragen und das Festwochenende im Namen der Jägerschaft zu unterstützen.

 

Für das Engagement möchten wir uns ganz herzlich bei allen Organisatoren und Beteiligten bedanken!

Fotos: P. Morich


Hubertusball der Jägerschaft am 15.10.2016

Am 15.10.2016 findet der jährliche Hubertusball der Jägerschaft Kyffhäuser e.V. statt, Beginn ist 19.00 Uhr. Als Veranstaltungsort wurde in diesem Jahr der Gemeindesaal in Bretleben ausgewählt. Der Beitrag für Mitglieder der Jägerschaft und deren Partner beträgt jeweils 5,-€ p.P., Gäste zahlen 20,-€ p.P. Wir bitten darum, den Betrag im Voraus an die jeweiligen Obleute zu bezahlen.

 Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen.

 

Weidmannsheil

Der Vorstand


18.05.2016: "akustische Wildtierretter" zur Erntezeit

Jeder Jäger kennt das Problem - ab Mai beginnt für das Niederwild, vor allem für Rehkitze, eine gefährliche Zeit. Häufig kommt es aufgrund dessen, dass zu dieser Jahreszeit viele Feldfruchtarten schon erntereif sind, zu Unfällen, bei denen die noch hilflosen Tiere, die von der Ricke im Feld abgelegt werden, durch die Mähwerke der Maschinen verletzt werden oder zu Tode kommen. Doch es sind längst nicht nur Rehkitze und anderes Jungwild durch die Mäharbeiten gefährdet, auch erwachsene Wildtiere sind betroffen. Die Arbeit der Landwirtschaft mit immer größeren und schnelleren Maschinen fordert jedes Jahr eine enorme Anzahl an Wildtierleben.

 

Vielerorts finden sich daher Jäger und tatkräftige Helfer zusammen, um die entsprechenden Flächen vor der anstehenden Mahd durchzugehen, zu verwittern, nach Kitzen abzusuchen und diese gegebenenfalls aus dem Feld zu tragen. Der LJV NRW entwickelte für solche Aktionen einen "akustischen Wildtierretter", d.h. eine Sirene, mit welcher das Durchgehen und die Beunruhigung der Flächen effektiver gestaltet werden können. Das Gerät gibt es auch mit Intervallschaltung und eignet sich somit, um es bspw. fest an einer Stelle im Feld zu montieren oder direkt an Mähmaschinen anzubringen. Erhältlich sind die Geräte ab 14,60€ bei folgenden Anbietern: Fa. Reichelt, Fa. Conrad, Fa. Wildretter 24 oder BFI Industrie-Elektronik GmbH & Co.KG.

 

Wir halten dies für eine gute Möglichkeit, selbst ohne viele Mittel einen großen Beitrag zur Wildtierrettung zu leisten. Bitte verbreitet diese Info auch in euren Hege- und Pachtgemeinschaften. Weiterführende Informationen findet ihr in nachfolgender PDF-Datei.

 

Download
Wildtierretter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 517.6 KB

16.04.2016: Verleihung des Ehrenschildes an den Weidgenossen Walter Rüdiger

Am Samstag, den 16.04.16, wurde unsere Jägerschaft durch vier Mitglieder auf dem Landesjägertag Thüringen in Walldorf/Kressehof vertreten. Themen der Veranstaltung waren unter anderem die aktuell diskutierten Neuerungen des Thüringer Jagdgesetzes und der Thüringer Jäger- und Falknerprüfungsordnung sowie die geplanten Änderungen zur Waffenrechtsverschärfung.

 

Im Rahmen des diesjährigen Landesjägertages wurde auch dem Vorsitzenden unserer Jägerschaft Kyffhäuser e.V., Herrn Walter Rüdiger, die höchste Ehrung des Landesjagdverbandes Thüringen e.V. - das Ehrenschild - verliehen. Mit dieser Auszeichnung wurden seine langjährigen Bemühungen im Bereich der Wildbewirtschaftung, Wildpflege und Wildhege, sein kontinuierliches Engagement im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit in Form der Durchführung von Fachvorträgen und Wanderungen sowie seine ehrenamtlichen Tätigkeiten, u.a. als Vorsitzender unserer Jägerschaft und ehemals Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Jagdschule Heldrungen, gewürdigt.

 

Wir gratulieren dem Weidgenossen Walter Rüdiger zu dieser Ehrung und wünschen ihm auch weiterhin viel Weidmannsheil!


12.03.2016: Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Kyffhäuser

Am Samstag, den 12.03.16, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung unserer Jägerschaft in Artern statt. Als Gäste konnten wir Frau Etzel von der Unteren Jagdbehörde Sondershausen, Herrn Reiber als stellv. Bürgermeister der Stadt Artern, Herrn Tscheja als Stellvertreter der Landrätin sowie Frau Pommer von der Thüringer Allgemeine Zeitung begrüßen.

 

Dem Bericht des Vorsitzenden über die uns bewegenden Themen des vergangenen Jagdjahres folgte eine Diskussionsrunde. Zu den positiven Beiträgen gehörte unter anderem die stolze Teilnehmerzahl des Jägerlehrgangs 2016 mit aktuell 23 Jagdschülern. Negativ ereilte uns zu Beginn dieses Jahres der Antrag über das Forschungsprojekt "BioWild" der TU Dresden, welches einige unserer Mitglieder als angrenzende Nachbarn der dem Projekt unterliegenden Reviere betrifft. Die Genehmigung des geplanten Vorhabens befindet sich aktuell noch in Diskussion, unsere Jägerschaft hat dazu eine Stellungnahme abgegeben.

 

Im Rahmen der Veranstaltung konnten auch wieder einige Auszeichnungen und Ehrungen ausgesprochen werden. Die Ehrennadel in Bronze für ihr langjähriges Engagement erhielten die Weidgenossen Andreas Kopf, Jürgen Ebbecke und Olaf Steiner. Das Jagdhornbläserehrenabzeichen erhielten Vanessa Stöhr, Ulrike Müller, Sophia Mattiebe, Alexandra Mattiebe und Patric Stöhr. 

 

Wir gratulieren den genannten Weidgenossen und Jagdhornbläsern und wünschen weiterhin viel Schaffenskraft und alles Gute!

Fotos: Thüringer Allgemeine


02.11.2015: Erfolgreicher Abschluss des Jägerlehrgangs 2015

Am Sonntag, den 01.November 2015, konnte der diesjährige Jägerlehrgang der Jagdschule Heldrungen mit der abschließenden Schießprüfung erfolgreich beendet werden.

 

Nach zehn Monaten harter Arbeit aus Theorie, praktischer Ausbildung im Revier sowie unzähligen Übungsstunden auf dem Schießstand bildete die vierteilige Jägerprüfung den Abschluss der umfangreichen Ausbildung für die angehenden Jungjäger.

 

Nachdem die mehrstündige schriftliche Klausur zu allen Sachgebieten überstanden war, folgten am vergangenen Wochenende der mündliche und praktische Prüfungsteil auf dem Rathsfeld bei Bad Frankenhausen sowie die Prüfung zum jagdlichen Schießen auf dem Schießstand in Bottendorf.

Auch in diesem Jahr kann unsere Jagdschule wieder eine stolze Bilanz ziehen: von den insgesamt 9 Teilnehmern, mit denen der Lehrgang im Januar startete, konnten am Sonntag 8 ihren Jägerbrief - das "grüne Abitur" - entgegennehmen.

 

An dieser Stelle sei noch einmal allen Lektoren und Schießausbildern für ihr kontinuierliches Engagement gedankt. Den Jungjägern herzlichen Glückwunsch und auf allen Wegen Weidmannsheil!


Beginn neuer Jägerlehrgang im Januar 2016

Die Jagdschule der Jägerschaft Kyffhäuser in Heldrungen besteht bereits seit 1993 und hat seitdem viele Jagdinteressierte zu Jägern ausgebildet. So haben bis heute schon über 300 Lehrgangsteilnehmer die Jägerprüfung - das "grüne Abitur" - erfolgreich abgelegt und gehen jetzt in ihrer Freizeit der Hege des Wildes in Wald und Flur nach.

 

Auch im kommenden Jahr führt die Jagdschule wieder einen Lehrgang durch, Beginn wird der 06. Januar 2016 sein, Abschluss bildet die Prüfung im Oktober 2016.

 

Der Unterricht findet einmal wöchentlich (mittwochs) von 18.00 bis 21.30 Uhr auf der Wasserburg in Heldrungen statt. Die Schießausbildung wird an mehreren Wochenendterminen auf dem Schießplatz in Bottendorf durchgeführt.

 

Interessenten melden sich bitte bis zum 01.11.2015 beim Leiter der Jagdschule, Herrn Jürgen Kopf, unter folgenden Kontaktdaten:

 

Telefon: 034673 97234 oder 0172 99 62 594

E-Mail: Kopf_Juergen@web.de

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Rückmeldungen!


23.09.2015: Vorstellung der Jägerschaft Kyffhäuser auf dem Frankenhäuser Bauernmarkt

Am vergangenen Sonntag präsentierte sich die Jägerschaft Kyffhäuser zum wiederholten Male auf dem Bauernmarkt in Bad Frankenhausen - einer historisch-kulturellen Veranstaltung, die alljährlich eine Vielzahl von Besuchern zum Festwochenende in die Kurstadt lockt.

 

Es stellten sich Hundeführer mit ihren unterschiedlichen Jagdhunderassen vor und gaben den interessierten Besuchern einen Einblick in die spezifischen Eigenschaften und Einsatzgebiete der Tiere sowie die entsprechenden Prüfungen, die der Hundeführer mit seinem Hund ablegen muss, um ihn jagdlich einsetzen zu dürfen. Ein weiterer Programmpunkt war die Vorstellung der Falkner, die mit ihren edlen Greifvögeln vor Ort waren, deren Anblick den Zuschauer immer wieder beeindruckt. Auch die Jagdhornbläsergruppen Heldrungen und Mönchpfiffel-Nikolausrieth waren anwesend, um die Veranstaltung mit traditionell-jagdlichen Klängen zu begleiten.

 

An dieser Stelle sei noch einmal den zahlreichen Hundeführern, den Falknern, den Mitgliedern der Bläsergruppen sowie den Organisatoren gedankt, die am Sonntag erschienen sind, um das Programm mitzugestalten.


03.06.2015: Kitzrettungseinsatz der Jäger

Jedes Jahr ab Mai beginnt für Rehkitze und anderes Jungwild durch die Mäharbeiten der Landwirtschaft eine gefährliche Zeit. Nach dem Setzen werden die Kitze eine Zeit lang von der Ricke im Feld abgelegt, wo sie geschützt liegen, bis sie zum Säugen immer wieder aufgesucht werden.

 

Häufig kommt es aufgrund dessen, dass zu dieser Jahreszeit viele Feldfruchtarten schon erntereif sind, zu Unfällen, bei denen die noch hilflosen Tiere durch die Mähwerke der Maschinen verletzt werden oder zu Tode kommen.

 

Vielerorts finden sich daher Jäger und tatkräftige Helfer zusammen, um die entsprechenden Flächen vor der anstehenden Mahd durchzugehen, zu verwittern, nach Kitzen abzusuchen und diese gegebenenfalls aus dem Feld zu tragen. So auch im Pachtrevier Heldrungen, wo sich am Freitag rund 20 Jäger und Freunde, inklusive Kindern und Hunden, zusammenfanden, um ihr Möglichstes zur Rettung der Kitze beizutragen.

 

An dieser Stelle sei noch einmal den Landwirten für die rechtzeitige Information gedankt, die eine vorbildliche Organisation dieser Aktion ermöglichte.